Digitalisierung und Grundeinkommen gehören zusammen

5. Mai 2017

Digitalisierung und Grundeinkommen gehören zusammen
Die Zukunft der Arbeit braucht einen soliden Grund und Boden

Was beim Event BGE:open bei Motion & Senses im Kunstraum Kieswerk in Weil am Rhein geboten wurde, ist die perfekte Antwort auf das aktuelle Statement des Philosophen & BGE-Botschafters Richard David Precht. Er sagt im Gespräch mit dem Deutschlandfunk: „Wir dekorieren auf der Titanic die Liegestühle um.“ Das Bündnis Grundeinkommen Baden-Württemberg hat die Lösung, den Eisberg zu umschiffen, in Form einer Sandskulptur parat.

Der Sandkünstler Etual Ojeda aus Gran Canaria gab den Takt für den 5-tägigen Event vor: So lange brauchte er, um aus 12 Tonnen Sand eine beeindruckende Skulptur zu schaffen – in Anlehnung an Michelangelo’s Schöpfung kreierte der Virtuose die Schöpfung einer neuen Zeit: Wenn Mensch & Roboter Freundschaft schließen, stellt die zunehmende Digitalisierung keine Bedrohung bestehender Arbeitsplätze mehr dar – im Gegenteil: „Roboter nehmen uns die Arbeit ab, die Menschheit bleibt genauso produktiv“, sagt Tobias Danzer aus Pforzheim, der Roboter Nao mitgebracht hatte für den gemeinsamen Tanz in den Mai. Die Automatisierungsdividende generiert das Grundeinkommen, die Menschen kümmern sich um sinnvolle Jobs & umeinander.

Begleitet wurde der Event von Verbündeten aus vielfältigen Genres: SCHERBEkontraBASS gaben zeitlose Rio-Reiser-Titel zum Besten, die Kabarettistin Anny Hartmann stellte die Grundsatzfrage: ‚Könnte man das Leben generell sozialer gestalten? Ja, man kann – mit dem bedingungslosen Grundeinkommen. Es würde den Konkurrenzdruck aus der Gesellschaft nehmen.“ Anschließend saß sie gemeinsam mit den AktivistInnen beim Grillen, auch Prof. Dr. Bernhard Neumärker von der Uni Freiburg war mit am Tisch & hielt einen Impulsvortrag unter freiem Himmel bei strahlendem Sonnenschein – die enge Vernetzung soll auf jeden Fall ausgebaut & die befreiende Kraft des BGE gemeinsam verbreitet werden: „Von der gewonnenen Freiheit erhoffen wir uns weniger Ausbeutungspotenzial durch Niedrigstlöhne sowie mehr Produktivität, Kreativität, Muße & Risikobereitschaft zur Übernahme unternehmerischer Aktivitäten“, erläutert Neumärker treffend. An prominenter Unterstützung mangelt es der Grundeinkommenspartei also nicht, während der Kampagne zur Wahlbewerbung als positive Perspektive unter den etablierten Parteien & als echte Wahlalternative wahrgenommen zu werden, um ein gutes Leben für alle zu erreichen.

Zeitgleich feierte die Krönungswelle ihr 8-jähriges Jubiläum: Am 1. Mai 2009 wurden auf dem Marktplatz in Lörrach die ersten 500 Häupter gekrönt – bis heute hat die königliche Truppe gemeinsam mit vielen BGE-Initiativen in Deutschland & anderen Ländern 350.000 Menschen das bedingungslose Grundeinkommen nahegebracht. Jetzt geht das Engagement nahtlos in die Arbeit für das Bündnis Grundeinkommen über, um tatkräftig politisch mitgestalten zu können. 

Noch Fragen?
Uschi Bauer Peter Jakobeit
Mobil / WhatsApp 0179 9409669 Mobil / WhatsApp 0151 58863022
presse@bw.buendnis-grundeinkommen.de

1 thought on “Digitalisierung und Grundeinkommen gehören zusammen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.