ARD Mittagsmagazin über Bündnis Grundeinkommen

Super Beitrag – die ARD hilft unseren Compañer@s vom Bündnis Grundeinkommen in Hessen beim Sammeln der noch fehlenden Unterstützerunterschriften. 1000 Dank an Valentine Reimer, Mark Kwesi, Iris Hollweg & Co. – und die erste TV-Grafik in unserem Petrol kommt auch gut. #Läuft! 🌟

http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/mittagsmagazin/videos/bedingungsloses-grundeinkommen-100.html

2 thoughts on “ARD Mittagsmagazin über Bündnis Grundeinkommen”

  1. Das Wissen über die verschiedenen Konzepte eines Bedingungslosen Grundeinkommens ist viel zu wenig verbreitet. Dass es nicht einseitig eingeführt werden kann, sondern mit einer totalen Revolution der Steuern verbunden sein muss und wie die dazu erforderlichen Bedingungen gestaltet sein müssen, wird von den meisten Kritikern weder erkannt noch interessieren jene sich dafür.
    Umfängliche Aufklärungsarbeit ist unabdingbar.
    Dass der exponentiell verlaufenden Einführung von Robotern und allgemeiner Digitalisierung endlich klar verständliche Planungen zur Seite gestellt werden müssen erscheint mir unabdingbar:
    Die durch diese umfassende Rationalisierung von Produktion, Handel und Dienstleistungen unausweichlich beginnende bzw. sich ausbreitenden Entwicklung muss baldigst entsprochen werden; Steuerung dieser Prozesse darf nicht länger einfach nur abgewartet oder ihr gar gewehrt werden. Das käme dem Bekämpfen einer unaufhaltsamen Flutwelle gleich; der entstehende Stau würde zu einem wirtschaftlichen Chaos ungeheuren Ausmaßes führen.
    Wann wird denn endlich die nötige Politisierung des Bedingungslosen Grundeinkommens intensiviert werden?

    1. Hallo Herr Hestermann;

      Sie sprechen mir/uns aus der Seele mit Ihrer Forderung nach der „nötigen Politisierung“. Genau aus diesem Grund hat unsere -noch- überschaubare Initiative das Heft in die Hand genommen. Erste Erfolge unserer Präsenz zeigen sich in den Medien, und in den Diskussionen innerhalb der „etablierten“ Parteien, siehe „Jamaica-Koalition“.

      Wir sind guten Mutes, dass man auch dank unseres Engagements bald an diesem Thema nicht mehr vorbei kommt. Dass die SPD ihre unselige Rolle als Bewahrerin des Hartz IV Systems aufgeben muss. Ferner ist es essenziell, die Zukunft der „Vollbeschäftigung“ endlich als Utopie zu entlarven. Da sind alle angeblich „naiven“ Befürworter eines bedingungslosen Grundeinkommens schon heute die grösseren Realisten.

      Freundliche Grüsse aus Mannheim

      Diogenes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.