Treffen auf dem Feldberg

Feldberg/Schwarzwald, 5.11.2017

Eine Gruppe von rund 20 Aktiven des Bündnis Grundeinkommen Baden-Württemberg traf sich Anfang November 2017 zu einem intensiven Austausch inmitten der eindrucksvollen Natur des höchsten Berges im Schwarzwald. Das „Naturfreundehaus Feldberg“ entpuppte sich als atmosphärisch einzigartiges Kleinod und perfekter Rahmen für ein wegweisendes Treffen und die Festigung unserer sowieso schon sehr guten Beziehungen zueinander. In einer Zeit, in der sich viel zu viele Menschen innerparteilich bremsen und allzu oft in sinnlose Streitereien verfallen, setzen wir ein Zeichen: Das Miteinander selbstbestimmter Menschen in einer grossen Gruppe funktioniert! Das persönliche Kennenlernen ist im Kontext von Online-Treffen ein probates Mittel, um viele nutzlose Scharmützel zu vermeiden und stattdessen den interessanten Personen und Persönlichkeiten Auge in Auge zu begegnen, die alle durch unser eines Thema vereint sind.

Gleich nach der Bundestagswahl wurde der Impuls laut, sich nach all der Hektik der Wahlwerbungsphase doch bald schon „in Ruhe“ treffen zu wollen. Ohne Termindruck und ohne ambitionierte Pläne, aber mit dem Gefühl, die vergangenen Monate aufarbeiten zu wollen. Das Wahlergebnis, da wurden wir uns schnell einig, hat Viele einerseits etwas ernüchtert, vor Allem da wir leider nicht die 0,5% bundesweit erreicht haben, die notwendig sind, um für den zeit- und kostenintensiven Wahlkampf etwas Geld aus dem Staatssäckel zurückzuerhalten. Hier wird es den kleinen, jungen Parteien sehr schwer gemacht. Gleichzeitig aber herrschte klare Zustimmung zu der Aussage, dass wir in der Verantwortung stehen, den knapp 100.000 Wählern bundesweit zu zeigen, „wir machen weiter“. Wir arbeiten für die Vision ohne Feindbild, für einen gesellschaftlichen Wandel, der Mensch und Umwelt gleichermassen hilft.

Eine kurze Diashow (1.27min) unseres Treffens auf YouTube

In diesem Geiste verbrachten die Aktiven, der harte Kern bekannter Impulsgeber zusammen mit einigen freundlich aufgenommenen Neuen, ein intensives Wochenende des Austausches, der Aufarbeitung, des harmonischen Miteinanders und des Ausblickens auf kommende Aufgaben. Wir haben aus den vergangenen Monaten viel gelernt, politisch, thematisch und im Umgang miteinander. Von der Welle gegenseitiger Vorhaltungen, des Misstrauens und der unsachlichen Vorwürfe war einmal mehr im Landesverband Baden-Württemberg nichts zu spüren.

Nicht zu vergessen: Das bedingungslose Grundeinkommen steht für ein Miteinander selbstbestimmter Menschen, die sich ihrer Verantwortung für die Gesamtheit bewusster und bewusster werden. Gerade weil das Leben mit einer Grundabsicherung genau diese Verantwortung mit sich bringt, muss eine Partei, die diese Werte in die Gesellschaft tragen möchte, mit gutem Beispiel voran gehen. Diverse vollmundig verkündete Demissionen, andere unsachliche Streitereien, seltsame Anträge, die uns nur spalten sollen. Auf all diese in Gruppenprozessen durchaus normalen Beispiele des „Menschelns“ haben wir einmal mehr verzichtet und sind froh, dass der Kern trotz harter Arbeit und vieler Rückschläge unvermindert positiv zu unserer gemeinsamen Sache steht, und neue Aktive mit weiteren Talenten dazustossen.

Wir haben uns auf einen einfachen Kommunikationskodex geeinigt, unsere dezentrale Zusammenarbeit und unsere Strukturen gefestigt, und wir haben den Wunsch weiterentwickelt, uns regelmässig in ähnlich inspirierender Atmosphäre wiedertreffen zu wollen – denn „online-allein“, Mailinglisten, Chats und Telefonkonferenzen, können den wunderbaren Individuen, die hinter oft konträren Meinungen stecken, nicht gerecht werden.

Diese Entscheidungen und weitere Infos stehen in unserem Protokoll, das intern auf unserer „Community“ zugänglich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.